Jugendclub

      Berbisdorf

edition

Unser Nachbarort ist sächsische Karnevalshochburg. Seit 1957 wird in Radeburg „Volkskarneval“ zelebriert. Das bedeutet, hier wird alles von den Bürgern auf die Beine gestellt und nicht von bezahlten Profis. Der Radeburger Carnevals Club organisiert alljährlich geniale Partys, angefangen bei den Prunksitzungen über Schlafmützenbälle, Tirolerball und Rockfasching gipfelt die Saison seit vielen Jahren in 2 Megapartys auf dem überdachtem Marktplatz. Am Faschingssonntag ist dann der Umzug bestehend aus, natürlich, dem RCC, vielen anderen Faschingsvereinen und sehr vielen privaten Gruppen die immer wieder, passend zum Saisonmotto, herrliche Umzugswagen oder Laufbilder in RaBu zeigen.

2005 waren wir wieder dabei. 2006 sind wir als „Jackpotpiraten” gestartet und sind auf dem 18. Platz gestrandet. Zur 50. Saison des RCC haben als Wikinger gratuliert und waren auf der Tittelseite der sächsischen Zeitung zu sehen.

Dann ist uns die Puste ein wenig ausgegangen und wir sind mit Grimm’s Märchen auf die 18 abgefallen. 2012 strandete unsere Weltumseglung bei einer Anerkennung. Zur 56. Saison waren wir als Geisterjäger zurück in der Wertung. Die „Bunte RaBuBlik“ haben wir als Legomännel verschönert und konnten uns über den 4. Platz freuen. 2015 starteten wir mit „RaBu Airlines“ vom „Heinrich - Zille - Airport“ und landeten auf Platz 16. Zur „Olympiade der Plagiate“ 2016 haben wir Zille unterstellt, der Urheber allerlei bekannter, historischer Kunst zu sein. Dafür hat uns die Jury den 12. Platz quittiert.

Hier kommen wir ins Spiel. Seit 2002 konnten wir das „Danebenstehen“ nicht mehr ertragen. Wir wollten unseren eigenen Umzugswagen bauen. Schnell war der alte Anhänger von einer Gruppe die nicht mehr mitmachen wollte organisiert. Dann haben wir einfach mal los gebastelt. Unser erster Wagen fuhr unter dem Motto „Tv – Gott Total“ und war an Stefan Raab’s Fernsehshow angelehnt. Das war alles nicht sehr professionell aber dabei sein ist ja bekanntlich alles. Im darauf folgenden Jahr haben wir auch nur die Wettertauglichkeit unseres Umzugsbildes bestätigt bekommen. Danach hatten wir ein Jahr Zwangspause, da wir nicht wussten, wie und vor allem wo wir unseren Anhänger zusammenbauen sollten.

„Wetten dass …” war das nächste Motto. Wir mussten uns einen neuen Anhänger auf Vordermann bringen und haben auf den Sieg zur Europameisterschaft gewettet. Hat ja leider nicht geklappt. 2009 machten wir den Zaubertrank zu unserem Schatz und sind mit diesem herrlichen Bild auf Platz 7 der Jurrywertung gelandet. In der darauffolgenden Saison waren wir in Venedig & RaBu verliebt und haben es auf den 4. Rang geschafft.

2017 haben wir Bud Spencer unseren Wagen gewidmet. Unser Held hat die Jury leider nicht überzeugt und wir plazierten uns auf 25. 

Zu den heißen Nächten der 61. Saison gab es von uns die heiße Luft. Wir hatten reichlich Sartprobleme und dann ist uns auch noch der Ballon davon geflogen. Gelandet sind wir auf dem 12. Platz.

Beim „Tatort RaBu“ waren wir bereit zur Bierrettung. 2020 haben wir die Radeburger Kreuzfahrtschiffe aus dem Kosmos beobachtet und sind mal wieder bei Platz 12 gelandet.

Wir hoffen auf baldigen Einzug der Normalität und den nächsten Umzug bei dem wir wieder durchstarten können!


HIER noch der Link zum RCC …

.